Top Slider

LOADING
PREV
NEXT
http://www.wandern-im-steigerwald.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/BilderKlaus.eidechsgk-is-35.jpg
http://www.wandern-im-steigerwald.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/BilderKlaus.eschenaugk-is-35.jpg
http://www.wandern-im-steigerwald.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/BilderKlaus.baumgk-is-35.jpg
http://www.wandern-im-steigerwald.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/BilderKlaus.waldgk-is-35.jpg

Why to choose our company

Anzahl der Wanderfreunde

Heute2
Gestern59
Woche197
Monat1100
Insgesamt84435

VCNT - Visitorcounter

Sprache wählen

Der Schlangenweg

Der Schlangenweg in Zell am Ebersberg ist ein weiteres Highlight im Steigerwald. Der schöne Pfad steigt langsam an, und schlängelt sich um die Berge im Steigerwald herum (daher Schlangenweg). Wir laufen ca. 6 Km auf dem Pfad und entfernen uns dabei nur ca. 2 km vom Startpunkt. Zurück geht es ein Stück durch den wunderschönen Böhlgrund, der übrigens eine extra Wanderung wert ist. Die Strecke ist einfach zu laufen, man sollte aber trotzdem feste Schuhe anhaben.
Ort in der Nähe sind Zell am Ebersberg, Eschenau, Oberschwappach und Fabrikschleichach. Dort kann man sich nach langem Marsch bei gutem Essen und Trinken zu günstigen Preisen erholen.

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Legende Der Wegearten

Teerstraße 0% Pfad 60%
Schotterstraße 40% Querfeldein 0%
Waldweg 0%    

 

Startpunkt der Wanderung

Hier ist der Start - und Endpunkt zu sehen.

An der ersten Kreuzung biegen wir nach links ab.

 

 

 

Hinweis auf unseren Wanderweg

 

 

 

 

 

Wir laufen nun auf dem Pfad bergauf.

 

 

 

 

 

Hier auf dem Schlangeweg sehen wir viele umgefallene Bäume.

 

 

 

 

Ein Bild von unserem Pfad, auf dem wir nun für ca.

6 Km folgen.

 

 

 

 

Ein Blick in den Wald entlang unserer Strecke.

 

 

 

 

 

Auch in diesem Waldgebiet hat sich unser Künstler

verewigt.

Hier hat der bekannte, im nahen Eschenau lebende Künstler Herman de Vries die goldene Inschrift „natura numquat errat“ („Die Natur irrt nie“) eingraviert.

 

 

Hier an dieser Wegstrecke dem Pfeil folgen.

 

 

 

 

 

 

Ein Blick in den Wald.

 

 

 

 

 

Hier wieder nach rechts abbiegen.

 

 

 

 

 

Nun am Ende des Pfades kommen wir auf einen

Schotterweg, dem wir nach rechts folgen. Wir bleiben

auf dieser Schotterstraße bis zur nächsten Kreuzung

 

 

 

Wieder ein Blick in den wunderschönen Steigerwald

 

 

 

 

 

An dieser Kreuzung biegen wir nach rechts in den Böhlgrund, und folgen dieser Straße zurück nach Zell

 

 

 

 

Diese Straße führt uns an einem schönen Bach entlang

 

 

 

 

 

Und schon sind wir wieder zurück in Zell und können in eine der Heckenwirtschaften einkehren.

 

 

 

 

 

 

Wandern im Steigerwald - Natur natürlich genießen!

joomla template 1.6
template joomla